Das kalte Herz

Diverse


Wenn Kultursponsoring unter dem Generalverdacht steht, nur auf massentaugliche Projekte zu zielen, ist dies die erfreuliche Ausnahme: Mit ihrem Grabenfest veranstaltet die Österreichische Beamtenversicherung seit Jahren ein erfolgreiches Uraufführungsfestival der Randgruppenmusik. 2005 wurden bei Philip Zoubek, Thomas Grill und Stefan Heckel Arbeiten zu Wilhelm Hauffs Märchen "Das kalte Herz" in Auftrag gegeben. Die meist soundtrackartigen, teils improvisatorischen, teils kompositorischen Ergebnisse wurden von prominenten Künstlern wie Petra Ackermann (Viola), Andreas Lindenbaum (Cello) und Gerald Preinfalk (Klarinetten) interpretiert; als Sprecher wurde Johannes Poigenfürst verpflichtet. Der Konzertmitschnitt ist rechtzeitig zur heurigen Ausgabe des Festivals auf drei CDs erschienen - auch das ist unter Sponsoren alles andere als selbstverständlich.

Carsten Fastner in FALTER 25/2006



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×