Modern Cello Solo

Giovanni Gnocchi, David Pia, Valentin Radutu


Drei Studenten von Clemens Hagen, dem Cellisten des prominenten Hagen Quartetts, nehmen mithilfe des Mozarteums Salzburg eine Platte auf - das ist in diesem Falle mehr als eine verdienstvolle Nachwuchsförderung und nicht nur für Kritiker auf der Suche nach den Stars von morgen interessant. Denn abgesehen davon, dass Valentin Radutu (20), David Pia (24) und Giovanni Gnocchi (29) ihre Instrumente entsprechend gut beherrschen, ist ihnen mit vier raren Solostücken von Zoltán Kodály (Sonate, 1915), George Crumb (Sonate, 1955), György Ligeti (Sonate, 1948) und Luigi Dallapiccola (Ciaccona, Intermezzo e Adagio, 1945) auch ein tolles Programm der frühen Moderne gelungen. Höreindrücke davon gibt's am 1. Juni ab 8.15 Uhr, wenn ihnen dafür auf Ö1 der Pasticcio-Preis* verliehen wird.

Carsten Fastner in FALTER 22/2006



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×