His Hands

Candi Staton


Anfang der Siebziger veröffentlichte Candi Staton beim Fame-Label einige fantastische Soulaufnahmen, denen später Disco-und Gospelarbeiten folgten. Ähnlich ihrem Kollegen Al Green findet auch sie spät noch einmal zu den Wurzeln zurück. Lässt der Titel "His Hands" noch offen, ob es sich nicht vielleicht doch um ein weiteres Gospelwerk handelt, machen die Songs schnell klar, dass wir uns hier fast ausschließlich im weltlichen Soul-Himmel befinden, wo in den unterschiedlichsten Variationen nur eines gilt: Love is the message and the message is love (und damit verbunden natürlich auch: Liebster ade, scheiden tut weh usw.). Große Stimme, große Platte und ein sehr würdiger Anschluss ans fantastische CD-Reissue "Candi Staton" aus dem Jahr 2004.

Gerhard Stöger in FALTER 16/2006



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×