Dogs Of Great Indifference

Jim Black


BJim Black ist einer der besten Schlagzeuger der Gegenwart - und vermutlich einer der uneitelsten: Das "geile Drum-Solo" wird man auf diesem mit dem Quartett Alasnoaxis eingespielten Album jedenfalls nicht finden. Stattdessen: stur vorwärts drängende Basslinien, repetitiv-rockistische Gitarrenriffs, viskose Frenetik, elegische, mitunter folkloristisch aufblühende Sax-Linien. All das hört sich ein bisschen unterkühlt an und wie live geloopt: Musik für Endmoränen, bei der man jedem einzelnen Blümlein, das sich zeigt, persönlich die Hand schütteln möchte.

Klaus Nüchtern in FALTER 15/2006



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×