Continuum

Graewe/Reijseger/Hemingway


Zwischen Jazz, Freier Improvisation und Neuer Musik liegt ein weites Feld, das von diesem Trio seit Jahren fruchtbar gemacht wird. Stockend, verhalten, meist eher anspielend als üppig ausformulierend bewegen sich die drei zur Virtuosität sehr wohl begabten (das Cello-Intro auf Take 7!) und stellenweise gar beherzt swingenden Herren durch weiträumige Crescendi und gegenläufige Rhythmen und beweisen mit luzider Poesie, dass nicht nur Jarrett, Stenson & Co das Format Klaviertrio zu beflügeln vermögen.

Klaus Nüchtern in FALTER 6/2006



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×