Im FALTER besprochene CDs

CD-Rezensionen aus FALTER 25/17

We Know Not What We Do

von | rezensiert in FALTER 25/17
Von der Grammatik einmal abgesehen ist der Titel auch inhaltlich falsch: Natürlich weiß das colemanesk besetzte Quartett (sax, tp, b, dr) des deutschen Schlagzeug-Innovators … weiter »

Wealth

von Ant Antic | rezensiert in FALTER 25/17
Seine Band Leyya hat sich bereits europaweit einen Namen gemacht, aber Marco Kleebauer ist damit offenbar nicht ausgelastet. Mit Tobias Koett – wie er ein Multiinstrumentalist und … weiter »

Cigarettes After Sex

von Cigarettes After Sex | rezensiert in FALTER 25/17
Langsamkeit kann auch eine Tugend sein. Zumal in einer von Social-Media-Irrsinn und Aufmerksamkeitsspannenminimierung geprägten Zeit. Der US-Musiker Greg Gonzales erweist sich mit … weiter »

Halo

von Juana Molina | rezensiert in FALTER 25/17
Langsamkeit kann auch eine Tugend sein. Zumal in einer von Social-Media-Irrsinn und Aufmerksamkeitsspannenminimierung geprägten Zeit. Der US-Musiker Greg Gonzales erweist sich mit … weiter »

Fake Sugar

von Beth Ditto | rezensiert in FALTER 25/17
Schon interessant, wie sich die Dinge manchmal verschieben. Angela Merkel etwa war lange Zeit einfach nur die biedere Chefin einer konservativen Partei. Inzwischen aber bricht … weiter »

Party

von Aldous Harding | rezensiert in FALTER 25/17
Langsamkeit kann auch eine Tugend sein. Zumal in einer von Social-Media-Irrsinn und Aufmerksamkeitsspannenminimierung geprägten Zeit. Der US-Musiker Greg Gonzales erweist sich mit … weiter »

Crack-Up

von Fleet Foxes | rezensiert in FALTER 25/17
Mit ihrem Debüt „Fleet Foxes“ (2008) brachten Robin Pecknold und Kollegen den Folk der frühen 1970er ins 21. Jahrhundert. Auf dem ebenso fantastischen Nachfolger „Helplessness … weiter »

ANZEIGE