Im FALTER besprochene CDs

CD-Rezensionen aus FALTER 47/2017

Screen Memories

von John Maus | rezensiert in FALTER 47/2017
Seine Mischung aus käsigem Synthiepop, schroffem Postpunk, Avantgarde-Kenntnis und kunstvoll verwackeltem Heimwerkertum machte John Maus zu einem Liebkind der Nerds. Dann legte der … weiter »

Mozart

von Flórez,Juan Diego/Orch.La Scintilla/Minasi,R., Wo... | rezensiert in FALTER 47/2017
Rossini, Bellini und Donizetti – so klang das bisherige Beuteschema von Juan Diego Flórez. Nun, mit Mitte 40, konzentriert sich der peruanische Tenor ausschließlich auf Mozart. Auf … weiter »

Das Lyrische Intermezzo

von Sander,Klemens/Obonya,Cornelius/Sander,Uta,... | rezensiert in FALTER 47/2017
Rossini, Bellini und Donizetti – so klang das bisherige Beuteschema von Juan Diego Flórez. Nun, mit Mitte 40, konzentriert sich der peruanische Tenor ausschließlich auf Mozart. Auf … weiter »

Duets

von Villazon,r./abdrazakov,i., Diverse Klassik | rezensiert in FALTER 47/2017
Rossini, Bellini und Donizetti – so klang das bisherige Beuteschema von Juan Diego Flórez. Nun, mit Mitte 40, konzentriert sich der peruanische Tenor ausschließlich auf Mozart. Auf … weiter »

Dreams and Daggers

von Cecile McLorin Salvant | rezensiert in FALTER 47/2017
Wer die Auftritte von Cécile McLorin Salvant beim Jazzfest Wien oder zuletzt im Konzerthaus verpasst hat, hat was verpasst. Das soeben erschienene Doppelalbum „Dreams and Daggers … weiter »

Exoskeletons For Children

von Squalloscope | rezensiert in FALTER 47/2017
Lieblichkeit mit doppeltem Boden ist seit jeher das Rezept der Kärntner Musikerin und Künstlerin Anna Kohlweis alias Squalloscope (vormals: Paper Bird). „If you’re happy and you … weiter »

Reputation

von Taylor Swift | rezensiert in FALTER 47/2017
Mit „1989“ schuf Taylor Swift – unterstützt vom Britney-&-Co-erprobten Produzenten Max Martin – den ers­ten musikalischen Blockbuster, der primär für Millennials gemacht war (die … weiter »

Extra Ordinär

von Kroko Jack | rezensiert in FALTER 47/2017
Der Linzer Mundartrapper Kroko Jack überzeugt durch Style, Schmäh und Saubastelei Bilderbuchs „Maschin“ hat den österreichischen Pop nachhaltig verändert. Ob der Song 2013 auch … weiter »

ANZEIGE


FALTER abonnieren
×