Thomas Feigl will Kunst des Liebens lernen

Werner Schandor


KUNST DES LIEBENS

"Thomas Feigl will die Kunst des Liebens lernen" heißt der neue Roman des Grazer Autors Werner Schandor. In einer Neuversion wird dabei die älteste Geschichte der Welt erzählt. Es geht um die Liebe in Zeiten heutiger Bildungsneurosen. Der Student Thomas Feigl möchte eine Beziehung, die frei von Herzensverstrickungen ist. Bei einem Schuhkauf lernt er die Verkäuferin Manuela kennen, die überhaupt nicht sein Typ und somit ein ideales Opfer für seinen Vorsatz ist, Erich Fromms berühmte "Kunst des Liebens" in die Praxis umzusetzen. Doch so leicht geht es dann doch nicht. Am 22. Juli wird um 11.40 Uhr in der Sendung "Beispiele" auf Ö1 aus dem Buch gelesen. Herausgekommen ist der Roman im Kitab-Verlag. Werner Schandor ist auch Herausgeber des Feuilletonmagazins "schreibkraft". Die Nummer elf des Magazins ist auch gerade neu erschienen. Sie enthält Beiträge von Paulus Hochgatterer, Händl Klaus, Elisabeth Wandeler-Deck u.v.a. http://schreibkraft.adm.at

Erich Klein in FALTER 29/2005



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×