Seelenverwandt. Ungarische Fotografen 1914-2003

Péter Nádas


"Wenn ich richtig rechne, trage ich bestimmt dreißig ungarische Fotografen in mir", schreibt Péter Nádas in dem von ihm zusammengestellten Büchlein "Seelenverwandt". Der 1942 geborene Budapester Autor, der auch selbst fotografiert, sieht zahlreiche Einflüsse künstlerischer Landsmänner in seinen eigenen Bildern vertreten. Etliche ungarische Fotografen, darunter Robert Capa, Brassai, und László Moholy-Nagy, verließen ihre Heimat und erlangten im Ausland Weltruhm. Andere wurden international wenig beachtet - zu Unrecht, wie Péter Nádas findet. In seinem Fotoband stellt er Meisterwerke, Arbeiten unbekannter Fotografen und eigene Bilder gleichberechtigt nebeneinander und kommentiert die Aufnahmen in kurzen Texten.

Nicole Scheyerer in FALTER 28/2005



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×