DADA 15/25. Dokumentation und chronologischer Überblick zu Tzara und Co

Raoul Schrott


Der Dadaismus genannte Aufstand gegen die bürgerliche Kultur begann im Februar 1916 in der Schweiz mit der Gründung der Emigrantenbühne Cabaret Voltaire. Etwa tausend Texte, 300 Briefe und viele Abbildungen dokumentieren nun diese von Künstlern wie Hans Arp, Hugo Ball oder Kurt Schwitters initiierte künstlerische Bewegung. Besonders reichhaltig ist das Material zu Tristan Tzara. Die Dokumentation ist das Folgeprojekt einer Recherche des Schriftstellers Raoul Schrott über die Treffen der Dadaisten in einem Tiroler Dorf in den Jahren 1920/21. Auf den Almwiesen zwischen Murmeltieren wirkt der genialste Unsinn der Kunstgeschichte besonders skuril.

Martin Droschke in FALTER 10/2005



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×