Hochschwab. Der Berg. Das Wasser. Die Menschen.

Ewald Putz


Er ist einer der wenigen Berge, der es sogar zum Titelhelden eines Theaterstücks gebracht hat - was vielleicht aber auch daran lag, dass dessen Autor Werner Schwab hieß. Mit seinen 2277m überragt der Hochschwab jedenfalls jeden östlich von ihm gelegenen Alpengipfel, er beeindruckt durch schroffe Felswände und durch weite Karsthochflächen. Ewald Putz hat den Hochschwab zwei Jahre lang mit seiner Kamerera durchwandert und als Ergebnis seiner Recherchen einen exmplarischen Landschaftsbildband vorgelegt, dessen Fotos und Texte ohne falsche Idyllisierungen vom obersteirischen Bergmassiv und dem Leben seiner Bewohner erzählen.

Klaus Taschwer in FALTER 39/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×