Tacheles

Andreas P Pittler


Zu Beginn wird ein jüdischer Fabrikant zu Tode geprügelt, am Ende verblutet Kanzler Dollfuß – das ist das Dialektische. Dazwischen wird zu häufig tschechisch, wienerisch und jiddisch geradebrecht – das ist das Dialektale. Innerhalb dieser beiden Ideen oszilliert der im Sommer 1934 in Wien spielende Roman um Polizeioberst Bronstein, der sich offenbar nach Meinung des Autors seiner jüdischen Wurzeln zu wenig bewusst ist. Eher diesem Spleen und einer unangenehmen Schilderungswut obszöner Details verhaftet, hält dieser Krimi dann leider nicht, was sein Setting verspricht.

Martin Lhotzky in FALTER 25/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×