Beat Stories

Thomas Kraft


Besser als viele "68"-Bücher lässt dieser Reader, in dem sich Literaturmenschen an prägende Erfahrungen mit der Rockmusik der späten Sechziger und frühen Siebziger erinnern, die damals herrschende Stimmung zwischen Mief und Aufbruch nachvollziehen. Walter Famler erinnert sich an das popkulturelle Vakuum, das hierzulande bis weit in die Siebziger bestand – und an seine kurze Karriere in einer Coverband. Leopold Federmair erklärt, wie man mit Neil Young "dem Rost entgeht". Erwin Einzinger schwärmt von Nick Drake, Thomas Meinecke bringen Roxy Music zum Weinen. Lektüre für zwischendurch.

Sebastian Fasthuber in FALTER 14/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×