Stadtparks in der österreichischen Monarchie.... Studien zur bürgerlichen Entwicklung des urbanen Grüns in...

Geza Hajos


Im Zuge der Industrialisierung schloss die Stadt mit der Natur einen Kompromiss – den Stadtpark. In allen Teilen der österreichischen Monarchie entstanden anstelle der abgetragenen Befestigungen Freiräume. Das Buch erzählt die Geschichte dieser "grünen Lungen", in denen sich hygienische Ideen mit bürgerlichen Repräsentationswünschen verbanden. Zum ersten Mal werden auch die Parks von Budapest, Maribor oder Krakau dargestellt. Die Überlegungen zu besserer Kontrolle der Parkbenutzer durch geometrisch-barocke Anlagen erinnern an die heutigen Überwachungskameras.

Martin Droschke in FALTER 9/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×