500 Romane in einem Satz. Das schnellste Literaturlexikon der Welt

Jürgen Neckam


"Das schnellste Literaturlexikon der Welt" verspricht der Untertitel. Kleine Info-Häppchen über dicke Schwarten will es liefern. Die Sätze, zu denen Neckam die Romane eindampft, sind teils freilich von unfreiwilliger Komik, weil gar überfrachtet. Und vor Musil hat er vollständig kapituliert: "Es ist nicht möglich, ,Der Mann ohne Eigenschaften' in einem Satz wiederzugeben, da dieser zweibändige Roman mit mehr als 2000 Seiten unvollendeten Materials eine riesige Sammlung von Diskursen, Reflexionen und weit verzweigten Geschichten darstellt." Hey, so ist die alte Tante Literatur nun mal!

Sebastian Fasthuber in FALTER 47/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×