Die Tote im Ritz

, Tatjana Kruse


Im Nobelhotel kommt die verruchte Gesellschaftsdame Beatrice Jagow-Joliffe ziemlich unsanft zu Tode. Wir schreiben 1926, England droht ein Generalstreik, und Commander Sandilands von Scotland Yard stößt erst nach dem zweiten Todesfall auf das Mordmotiv. Es geht um Rache und Spionage, aber der Kommunismus dient – wie es schon treffend in der Krimifilmkomödie "Clue" hieß – stets nur der Ablenkung. In nostalgischem Stil und trotz der verlagstypischen gewagten Übersetzung wird hier charmante und solide Krimispannung geliefert.

Martin Lhotzky in FALTER 43/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×