Otto Normalabweicher. Der Aufstieg der Minderheiten

Jürgen Kaube


Was aus dem guten alten Bildungskanon wurde, seit wir kulturelle Allesfresser sind; was ein Wissenschaftsbahnhof oder eine Kulturförderungssuchmaschine anstellt; wie sich Minderheiten zu Förderempfängern und öffentlicher Dauerpräsenz hochgearbeitet haben; oder wie man beim Sezieren gegenwärtiger Befindlichkeiten immer wieder den seit bald hundert Jahren toten Soziologen Georg Simmel bemühen kann. Das sind die Stoffe, aus denen der FAZ-Redakteur Jürgen Kaube seine Glossen flicht. Ein hübsches Bändchen versammelt einige seiner (unverkennbar deutschen) Fingerübungen.

Stefan Löffler in FALTER 42/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×