Die Klima-Revolution. So retten wir die Welt

Rudi Anschober, Petra Ramsauer


Der Klimawandel geht jeden etwas an – nicht nur, weil wir ständig Treibhausgase in die Luft jagen, sondern auch die Konsequenzen zu spüren bekommen werden. Eine Erwärmung um zwei Grad gilt es gemäß den Zielen der EU zu vermeiden, damit die Folgen des Klimawandels verkraftbar bleiben. Doch diese Grenze ist nur mit großer, vielleicht zu großer Kraftanstrengung einzuhalten.
So rufen der grüne Politiker Rudi Anschober und die Journalistin Petra Ramsauer zur Klima-Revolution auf und liefern nach eigenen Worten "ein Handbuch für Klimaretter". Dass es höchste Zeit zum Handeln ist, sollen die vielen zitierten Studien zum aufgeheizten Klima aus den letzten Jahrzehnten belegen. Mittels anschaulicher Reportagen aus Kiribati, der Arktis und Antarktis, den Alpen, Amazonien und der Sahelzone – alles Regionen, die bereits heute unter dem Klimawandel leiden – verdeutlichen die Autoren die unterschiedlichen Aspekte des Problems: schmelzende Polkappen, Dürren, untergehende Eilande.
So liefern der oberösterreichische Landesrat und die News-Auslandskorrespondentin gleich hundert Tipps, wie das Klima noch zu retten sei. Leider entgleitet die gutgemeinte Mobilisierung zu häufig in eindimensionale Darstellungen und zweckoptimistische Parolen ("... weil der Mensch kein Verbrecher ist"). So stellt sich letztlich die Frage, wie viel politische und mediale Inszenierung die Vermittlung des Klimaproblems verträgt.

Lena Yadlapalli in FALTER 39/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×