Muddy Waters isst selten Fisch. Artikel, Reportagen, Interviews

Nick Tosches


Tosches betreibt seit dreißig Jahren eine Abwandlung von Hunter S. Thompsons Gonzo-Stil: subjektiv, derb, aber auch stilistisch brillant und penibel recherchiert. So durchwandert er Amerika und beschreibt, was von seinen Glücksversprechungen übrig geblieben ist. Fantastisch der Bericht von einem Wochenendcamp einer Selbsterfahrungsgruppe für Männer oder die Suche nach der letzten Opiumhöhle. Persönliche Verwicklungen und Distanz zum Thema, Ernsthaftigkeit und Zynismus halten sich meist die Waage. Im Vergleich zum US-Original ist die deutsche Ausgabe nur leider sehr schmal geraten.

Sebastian Fasthuber in FALTER 38/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×