Ehrlos für immer?. Die Rehabilitierung der Wehrmachtsdeserteure in Deutschland...

Hannes Metzler


Bestehen Zweifel, dass aus Hitlers Wehrmacht zu desertieren eine löbliche Tat war? Eigentlich nicht! Weil die politisch-juristische Realität aber nicht immer dem gesunden Menschenverstand folgt, zog sich die Rehabilitierung der Fahnenflüchtigen so lange hin, bis die meisten von ihnen verstorben waren. Hannes Metzlers wissenschaftliche Auswertung des in den 1990ern gestarteten Anlaufs, sie als Opfer der NS-Militärjustiz anzuerkennen, trägt Züge einer Provinzposse. Deutschland brauchte bis 2002, Österreich bis 2005. Luxemburg, das des Kontrastes wegen mituntersucht wird, hingegen nur bis 1945.

Martin Droschke in FALTER 38/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×