Die Seite 3. Reportagen aus vier Jahrzehnten


Der Unterschied zwischen deutschen und österreichischen Zeitungen? Es ist nicht nur das Format, sondern auch der Inhalt. Vor allem die Qualität der Reportagen, meist abgedruckt auf der "Seite drei" der Blätter, sucht man in Österreich vergebens. Nicht oberflächlicher Häppchenjournalismus zeichnet diese Texte aus, sondern der ausgeruhte und distanzierte Blick eines Redakteurs, der sich Zeit nehmen kann, die Welt zu erklären. Die besten Reportagen Deutschlands kann man nun in zwei Büchern nachlesen. Die "Süddeutsche Zeitung" bringt in ihrem SZ-Verlag dieser Tage das Buch "Die Seite 3" heraus. Gruner & Jahr wiederum veröffentlicht aus Anlass des Henri-Nannen-Preises das Buch "Mit einem Erdbeben anfangen! – die besten journalistischen Geschichten des Vorjahres"

in FALTER 35/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×