Alternativen zur neoliberalen Globalisierung...

Claudia von Werlhof


Es steht schlecht um unsere Welt. Claudia von Werlhof verweist auf Großkonzerne, die die Spielregeln - vom Preis bis zur Gesetzgebung - bestimmen, zu Waren degradierte Menschen und eine ausgebeutete Natur. Globalisierung und Neoliberalismus seien aber keine Naturgesetze: "Selbstverständlich gibt es eine Alternative zur Plünderung der Erde", insistiert die Innsbrucker Politologin. Die Chance sieht sie in Bewegungen "von unten" wie der Bauernbewegung Via Campesina, aber auch in einer angemessenen Spiritualität gegenüber dem einstigen "Paradies" Erde. Was immer das sein mag.

Sabina Auckenthaler in FALTER 32/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×