In 81 Tagen um die Welt

Stefan Willeke


Ein russisches Model ist ihres europäischen Aussehens wegen in Indien gefragt. Ein Containerschiff fährt von Indien in eine der neuen gesichtslosen Metropolen Chinas. Ein chinesischer Unternehmer bringt in den USA eine Autofabrik auf Vordermann. So geht es um den Globus. Acht Reporter der Zeit schildern Einzelschicksale und fangen dadurch das abstrakt-glitschige Phänomen der Globalisierung ein. In allen seinen Facetten, inklusive Klimawandel, Umweltzerstörung und Weltmarkt der Religionen, illustriert durch den Versuch, die Pfingstkirche von Brasilien nach Kenia zu importieren. Empfehlung.

Oliver Hochadel in FALTER 32/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×