Im FALTER besprochene Bücher

Buch-Rezensionen aus FALTER 11/2004

1968

von Otmar Bauer | rezensiert in FALTER 11/2004
Die Otto-Muehl-Schau im MAK spekuliert mit dem Skandal, verschweigt den ausbeuterischen Produktionszusammenhang der Muehl'schen Kunst und konfrontiert den Besucher mit … weiter »

Stille Quellen

von Norbert Hummelt | rezensiert in FALTER 11/2004
Mit Lyrik ist heutzutage sicher kein Staat, wohl aber wieder Politik zu machen - engagierte Verse haben Konjunktur, was Jan Volker Röhnert, dessen Gedichte eine kritische … weiter »

Peace Signs

von Jim Mann, Howard Zinn, Nicolas Lampert | rezensiert in FALTER 11/2004
Im Februar letzten Jahres wurde weltweit gegen den Irakkrieg demonstriert. In dieser Zeit entstanden Unmengen von neuen Friedenssymbolen, Satiren auf Bush und anderen Agitprop- … weiter »

Kalte Herberge

von Werner Kofler | rezensiert in FALTER 11/2004
Werner Kofler bleibt - am Leben, in Erdberg und einer der großen grimmigen Gegenwartsschriftsteller. In "Kalte Herberge" rechnet er wieder einmal ab. Sollen die anderen reisen und … weiter »

Sog

von Matthias Wittekindt | rezensiert in FALTER 11/2004
Dem Berliner Dramatiker und Romancier Matthias Wittekindt ist im Schauspielhaus eine viertägige "Lesereise" gewidmet. Der 44-jährige Künstleragent Stephan Seiters sitzt im … weiter »

Burgruinenblues

von Volker Röhnert | rezensiert in FALTER 11/2004
Mit Lyrik ist heutzutage sicher kein Staat, wohl aber wieder Politik zu machen - engagierte Verse haben Konjunktur, was Jan Volker Röhnert, dessen Gedichte eine kritische … weiter »

ANZEIGE


FALTER abonnieren
×