Ente, Tod und Tulpe

Wolf Erlbruch


Berühmt geworden mit seinen Kinderbüchern (etwa dem mit dem Maulwurf, der Kacke am Kopf hat), ist Wolf Erlbruch einer der überragenden Illustratoren des deutschen Sprachraums und einer der großen Söhne Wuppertals. Vergleichbar mit dem leider schon verstorbenen F.K. Waechter scheint auch er mit fortschreitendem Alter einen Hang zur Melancholie zu entwickeln. Die Story ist durch den Titel fast schon hinreichend umrissen, die Grafik ebenfalls spartanisch; und der Tod, eigentlich ein freundliches Mandl, trägt ein Hauskleid mit Tischtuchmuster. Letzte Worte: "Aber so war das Leben."

Klaus Nüchtern in FALTER 23/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×