Zungenkuss. Du nennst es Kosmetik, ich nenn es Rock 'n' Roll


Schon als Teenager war Kerstin Grether Redakteurin bei Spex, bis heute werden ihre Geschichten von Begegnungen mit Musikern durch Anteilnahme und Distanzlosigkeit gekennzeichnet. Grether, die etwa die Riot-Girrrl-Bewegung schreiberisch begleitete, schöpft aus dem Repertoire des New Journalism und bringt sich selbst in ihre Texte ein. Ein Interview mit der dürren PJ Harvey kann da schnell in eine Auseinandersetzung mit der eigenen Essstörung umschlagen. "Zungenkuss" ist entweder extrem unterhaltsam oder extrem nervig, aber nie lauwarm.

Sebastian Fasthuber in FALTER 19/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×