Auf der Suche nach dem Roten Tycoon. Chinas kapitalistische Revolution


(...)

Wem weniger nach Fakten als nach Stimmungsbildern von China ist, der soll sich mit Oliver August auf die "Suche nach dem Roten Tycoon" begeben. Der Times-Korrespondent erzählt in seinem Buch vom Aufstieg und Fall des chinesischen Wirtschaftsbosses Lai Changxing. Dieser hat in der südchinesischen Hafenstadt Xiamen angeblich die Ladung ganzer Erdöltanker am Zoll vorbeigeschleust, Waren im Wert von 6,4 Milliarden Dollar geschmuggelt und ein eigenes Freudenhaus für seine Behördenkontakte betrieben. August zeigt, wie eine Gesellschaft ohne Rechtssicherheit und klare staatliche Regeln dennoch eine ungeheure Dynamik entwickeln kann. Lai Changxing besticht Beamte und geht bei hohen Politikern ein und aus. Bis die KP ihn 1999 fallen lässt: Lai taucht unter und flüchtet nach Kanada, wo er bis heute in Haft ist. Eine Sonderermittlungsgruppe geht Lais Kontakten nach. In Schauprozessen werden 600 Personen verurteilt. August liefert einen guten Einblick in die chinesische Gesellschaft und in die Mechanismen der Korruption.

Christian Lackner in FALTER 12/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×