Sophia Loren

Tazio Secchiaroli


"Ich kann in zwölf Sprachen nein sagen - das genügt für eine Frau", meinte Sophia Loren einmal schlagfertig.
Die aus ärmlichen Verhältnissen stammende Schauspielerin feierte dieses Jahr ihren 70. Geburtstag. Sofia Scicolone eroberte ihre erste Rolle als Komparsin in "Quo vadis". Mit der Hilfe des Produzenten Carlo Ponti, ihres späteren Ehemannes, gelang ihr 1954 in Vittorio De Sicas "L'oro di Napoli" der Durchbruch. Am häufigsten und oft sehr witzig spielte Loren das schöne, natürliche Mädchen aus dem einfachen Volk, das sie in verschiedenen Lebensstadien verkörperte. Heute nutzt sie dieses Image noch zum Verkauf ihrer Kochbücher.
Bei den Bildern des Fotografen Tazio Secchiaroli, die teils privat, teils an Filmsets entstanden sind, wird Loren hingegen stets als perfekte Lady mit falschen Wimpern und Lidstrich porträtiert.

Nicole Scheyerer in FALTER 8/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×