Im FALTER besprochene Bücher

Buch-Rezensionen aus FALTER 42/2006

Illusionslos. Hoffnungsvoll

von Birte Werner | rezensiert in FALTER 42/2006
Als die Wiener Autorin Anna Gmeyner (1902-1991) erste Erfolge feierte, kam Hitler an die Macht und vertrieb sie nach England. Jetzt wird eine erste umfassende Studie zu Leben und … weiter »

Ein Stück des Weges gemeinsam

von Beppo Mauhart | rezensiert in FALTER 42/2006
Buchautor Beppo Mauhart über das zerstrittene Duo Bruno Kreisky und Hannes Androsch, die historische Schuld Franz Vranitzkys, die Erinnerung an die letzte Zigarette und das … weiter »

Unglaublich einfach. Einfach unglaublich

von Werner Gruber, Thomas Wizany | rezensiert in FALTER 42/2006
Über die Naturwissenschaften ganz allgemein oder physikalische Phänomene im Besonderen Bescheid zu wissen stand hierzulande unter bildungsbürgerlichen Kreisen immer ein wenig unter … weiter »

Die Fantasie und die Macht

von Mitchell Ash | rezensiert in FALTER 42/2006
1968 hat in Österreich weder zu einer Staatskrise noch zu einer Zeitenwende geführt. Und trotzdem hat es das Denken verändert. In einem neuen Buch erzählen Schriftsteller, … weiter »

Freaks

von Joey Goebel, Hans M. Herzog | rezensiert in FALTER 42/2006
Joey Goebels "Freaks" ist ein ebenso pathetisches wie saukomisches Plädoyer wider die Konvention der Humanoide. Kurz, aber für alle Beteiligten unvergessen war der erste Auftritt … weiter »

Dr. Bodingbauers Sammelsurium physikalischer...

von Lothar Bodingbauer | rezensiert in FALTER 42/2006
Über die Naturwissenschaften ganz allgemein oder physikalische Phänomene im Besonderen Bescheid zu wissen stand hierzulande unter bildungsbürgerlichen Kreisen immer ein wenig unter … weiter »

Warten auf Puschkin

von Sergej Gandlewski, Andreas Tretner | rezensiert in FALTER 42/2006
Mit "Warten auf Puschkin" rechnet Sergej Gandlewski mit der Moskauer Intelligenzija ab und klärt eine alte Frage: Ist Liebe stärker als der Tod? Lew Kriworotow irrt durch den … weiter »

Café du Dôme

von | rezensiert in FALTER 42/2006
Als die Wiener Autorin Anna Gmeyner (1902-1991) erste Erfolge feierte, kam Hitler an die Macht und vertrieb sie nach England. Jetzt wird eine erste umfassende Studie zu Leben und … weiter »

ANZEIGE


FALTER abonnieren
×