Drifthaus. Die erste Reise

Dale Peck, Katharina Orgaß, Gerald Jung


Um Zeit und Vergänglichkeit geht es auch bei Dale Peck, der mit "Drifthaus – Die erste Reise" sein erstes Jugendbuch veröffentlicht hat. Phantastisch und temporeich in einer unprätentiösen Sprache, in der man sich von der ersten Seite an zuhause fühlt. Ausgangspunkt ist die Tragödie des 11. September, denn nachdem die "beiden Türme" eingestürzt waren, beschlossen die Oakenfields ihre drei Sprösslinge für einige Zeit zu ihrem Onkel Farley nach Kanada zu schicken.
Der ist von Beruf Zeitforscher und ein komischer Kauz. Was macht eigentlich ein Zeitforscher? Das herauszufinden haben die Oakfield-Kinder ausgiebig Gelegenheit, denn nachdem die drei am nächsten Morgen erwachen steht fest: dieses Haus sieht nicht nur so aus wie ein Schiff, es ist eines und es treibt mitten auf dem Meer der Zeit. Unsere tapferen Helden haben es fortan mit Zeitpiraten, hilfreichen Walen und bösen Nixen zu tun und sie müssen nichts weniger tun als die Zeit zu retten.
Sollten Sie oder ihre Kinder ab 12 Jahren ihre Zeit unterhaltsam und turbulent in Sicherheit bringen wollen: Heuern Sie bei Kapitän Farleys Mannschaft an und segeln Sie mit!

Sonja Herzog-Gutsch in FALTER 40/2006



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×