Im FALTER besprochene Bücher

Buch-Rezensionen aus FALTER 4/2018

Makkaroni in der Dämmerung

von Vicki Baum, Veronika Hofeneder | rezensiert in FALTER 4/2018
Man kennt Vicki Baum als Autorin internationaler Bestseller wie „Menschen im Hotel“ oder „Liebe und Tod auf Bali“. Dass sie nicht nur die große rhapsodische Erzählung beherrschte, … weiter »

Die Ermordung des Commendatore Band 1

von Haruki Murakami | rezensiert in FALTER 4/2018
Haruki Murakamis neuer Roman ist kein Glanzstück. Warum liest man ihn trotzdem gern? Haruki Murakami ist ein Phänomen. Allein die deutsche Gesamtauflage seiner Bücher beträgt über … weiter »

Die größten Schätze aller Zeiten

von Raphael Honigstein, Caroline Attia, Kleine Gestalt... | rezensiert in FALTER 4/2018
Raphael Honigstein hat die Geschichten von gelungenen und vergeblichen Schatzsuchen gesammelt, vom Grab des Pharaos Tutanchamun bis zu den sechs noch nicht wiederentdeckten Fabergé … weiter »

100 Jahre Österreich

von Johannes Kunz, Heinz Fischer | rezensiert in FALTER 4/2018
Johannes Kunz, ehemaliger Pressesprecher Bruno Kreiskys, langjähriger ORF-Manager und unter anderem Erfinder der politischen TV-Duelle, wie sie bis heute im ORF gesendet werden, … weiter »

Zlateh die Geiß und andere Geschichten

von Isaac Bashevis Singer, Maurice Sendak | rezensiert in FALTER 4/2018
Das Schönste an Kinderbuchklassikern ist oft ihre Sprache: nicht rotzfrech und betont cool, sondern poetisch und schlicht. So auch in „Zlateh die Geiß“ des polnisch-US- … weiter »

Von einer zur anderen

von Petra Szammer | rezensiert in FALTER 4/2018
Petra Szammer erzählt über Gewalt in der Kindheit und wie sie sich vom schweren Erbe befreite Mama, wie war meine Geburt? Die kleine Petra fragt das öfter. Doch wenn die Mutter … weiter »

Ein Baum wächst in Brooklyn

von Betty Smith | rezensiert in FALTER 4/2018
„Ein Baum wächst in Brooklyn“ von Betty Smith zierte die Buchregale der Nachkriegszeit und wurde verfilmt Gibt es eine Poesie der Armut, ohne Beschönigung und rosa Brille? Wenn ja … weiter »

Das Wetter hat viele Haare

von Renate Silberer | rezensiert in FALTER 4/2018
Karli will kein Karli mehr sein, „so kaufte ich eine Axt, um deutlich zu machen, dass es mir ernst war“. Hanni hat das Gefühl, nie anzukommen. Der Vater bindet Annemarie die Hand … weiter »

Magdas Apokalypse

von Chloé Vollmer-Lo, Carole Maurel | rezensiert in FALTER 4/2018
An ihrem 13. Geburtstag erfährt Magda, dass die Welt bald untergehen wird. Doch die daraus resultierende globale Massenpanik bekommt der Leser nur am Rande mit. Stattdessen liegt … weiter »

Fremde in unserer Mitte

von David Miller | rezensiert in FALTER 4/2018
Der britische Philosoph David Miller hat ein über weite Strecken klug abwägendes Buch über die Migrationsfrage geschrieben Die Flüchtlings-, neutraler gesagt, Migrationsfrage ist … weiter »

Fahnenwörter der Politik

von Oswald Panagl | rezensiert in FALTER 4/2018
Dieser ebenfalls in einem Jubiläumsjahr, nämlich 1998, erschienene Sammelband beschäftigt sich mit der Sprache und ihrer Wirkung in der Politik. Eine besondere Rolle nimmt der … weiter »

ANZEIGE


FALTER abonnieren
×