„Die Community prüft die Fakten“

WikiTribune will Online-Nachrichten besser machen. Der Journalist Peter Bale war von Anfang an dabei

MEDIEN | ANNA GOLDENBERG | aus FALTER 18/18   

Foto: Anna Goldenberg

It’s time to fix the news“, verkündet Wikipedia-Gründer Jimmy Wales in einem Video. Clickbait, Propaganda, Filterblasen – zumindest auf WikiTribune.org soll das der Vergangenheit angehören. Für die Seite arbeiten Redakteure und Freiwillige gemeinsam an Artikeln. Langfristig will die Nachrichtenseite von zahlenden Mitgliedern finanziert werden.

Beim International Journalism Festival in Perugia im April trafen der Falter und Alexander Fanta von Netzpolitik.org den Journalisten-Veteranen Peter Bale, der das redaktionelle Konzept für WikiTribune.org aufgebaut hat.

Falter: Herr Bale, vor einem Jahr startete die Crowdfunding-Kampagne für WikiTribune, seit Oktober vergangenen Jahres ist die Seite nun online. Wie läuft es bis jetzt?

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Alle Artikel aus FALTER 18/18 finden Sie im FALTER-Archiv.



FALTER 4 Wochen testen
×