Die Hände hoch, Hippie!

Johann „Zappa“ Cermak ist Frontman der erfolgreichen Blues-Combo Bluespumpm. Besuch bei einem, der den „Spinner“-Stempel mit Stolz trägt

VERENA RANDOLF | aus FALTER 07/18   

Foto: Patrick Rieser

In den 1970ern verbrachten Johann Cermak und seine Bandkollegen von den Bluespumpm viel Zeit damit, an unwirtlichen Grenzübergängen ihren Transporter auszuladen, Equipment zu zerlegen und Rechenschaft darüber abzulegen, warum keinerlei Drogen im Tourbus zu finden waren. Während in den USA wenige Jahre nach dem „Summer of Love“ des Jahres 1967 kein Hahn mehr nach den Hippies krähte, mussten sich viele Alternative in Österreich noch lange Repressalien und Diskriminierung gefallen lassen.

Junge Leute, die eine tolerante, offene Gesellschaft forderten und Freiheiten verlangten, die inzwischen längst Alltag sind, und die diese Forderungen mit ihren langen Haaren und bunten Gewändern jenen unter die Nase rieben, an die sie sie richteten. Und damit provozierten. Auch als Johann Cermak und seine Bandkollegen 1977 – also fast zehn Jahre nach dem berühmten 68er-Jahr – in eine Selbstversorgerkommune im niederösterreichischen Waldviertel zogen, zerzauste ihnen heftiger Gegenwind die langen Locken.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Alle Artikel aus FALTER 07/18 finden Sie ab dem Erscheinungstag der Printausgabe im FALTER-Archiv.


ANZEIGE


FALTER abonnieren
×