Das Land braucht’s bunter

Im Regierungsprogramm zeichnen ÖVP und FPÖ ein traditionelles Bild von ländlichen Gegenden: Aber so homogen und anspruchslos sind die nicht

LANDLEBEN | GERLINDE PÖLSLER | aus FALTER 01-02/18   

Foto: Stadt Eisenerz

Wenn auf einmal ein paar tausend junge Leute mit Isomatten im obersteirischen Eisenerz eintrudeln und sich in leerstehende Wohnungen einmieten; wenn Bands und Künstler mit schwerem Gerät anrücken und die Eisenerzer ihre Häuser, Geschäfte und Gärten für Konzerte und Workshops öffnen: dann ist Rostfest.

Dessen Organisatoren kommen aus Graz, doch die Eisenerzer sammeln selbst das ganze Jahr über Ideen. Dann sperrt ein pensionierter Lokführer für ein Wochenende sein temporäres Café Grubenlicht auf, präsentieren Eisenerzer Künstler ihre Werke und laden Jägerinnen zum Tanzkränzchen.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Alle Artikel aus FALTER 01-02/18 finden Sie ab dem Erscheinungstag der Printausgabe im FALTER-Archiv.


ANZEIGE


FALTER abonnieren
×