„Werte schlagen die Inhalte“

Politikforscher Christoph Hofinger über die Macht der Umfragen, TV-Duelle und uns irrationale Wähler

MEDIEN | BENEDIKT NARODOSLAWSKY | aus FALTER 41/17   

Foto: Katharina Gossow

Noch bevor am Sonntag alle Stimmen ausgezählt sind, wird Politikforscher Christoph Hofinger den Österreichern im ORF das Wahlergebnis vorhersagen. Die Hochrechnungen seines Instituts Sora haben sich seit vielen Jahren bewährt.

Es ist Donnerstagnachmittag, in Hofingers Büro in der Wiener Josefstadt ist gerade die Probe zur Hochrechnung für die kommende Nationalratswahl gelaufen. Zuvor haben die Sora-Mitarbeiter die Computer mit historischen Datensätzen, komplizierten Formeln, Wahlkartenmodellen und Umfragedaten gefüttert. Nur wenige Minuten nach der Probe trifft Hofinger den Falter. Er sagt, er habe ausnahmsweise gerade einen hohen Blutdruck.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.




Alle Artikel aus FALTER 41/17 finden Sie ab dem Erscheinungstag der Printausgabe im FALTER-Archiv.


ANZEIGE