Laurel und Hardy, Harold und Maude

Stermann & Grissemann über ihr Programm „Gags, Gags, Gags“ und andere Zukunftspläne

FALTER:WOCHE | MARTIN PESL | aus FALTER 11/17   

Foto: Udo Leiner

Ein ungleiches Paar: Der Deutsche Ster- und der Österreicher Grissemann sind dafür bekannt, dass sie jeden Blödsinn mitmachen, meist im Doppelpack. Werbungen, Lesungen, Boulevardkomödien, Diskursshows am Theater, natürlich die TV-Sendung „Willkommen Österreich“ und immer wieder ein neues Kabarettprogramm. Kein Wunder, dass Christoph Grissemann das Interview mit den Worten einleitet: „Ich kann nicht mehr. Ich kann nicht mehr, und ich will nicht mehr.“

Falter: Das ist aber kein guter Anfang für ein neues Programm! Andererseits signalisiert das Plakat ja schon, dass „Gags, Gags, Gags“ auf Ihrer Lädiertheit und Ausgelaugtheit aufbaut.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Alle Artikel aus FALTER 11/17 finden Sie ab dem Erscheinungstag der Printausgabe im FALTER-Archiv.


ANZEIGE


FALTER abonnieren
×