Testosteronräume

Für ihre Hobbys und Schrullen schaffen sich Männer Räume, die ihnen entsprechen. Ein Streifzug durch die schönsten Wiener „Man-Caves“

STADTLEBEN | LUKAS MATZINGER | aus FALTER 07/17   

Foto: Christopher Mavrič

Stellen Sie sich einen Ort vor, an dem die Fläche des Fernsehers größer ist als jene der Teppiche, an dem Trikots an den Wänden jedes Dekorationsbedürfnis befriedigen. In dem es nach Schweiß riecht, nach Zigarrenrauch oder nach Rasenmähern und keine Kerze das künstliche Licht stört. Wahrscheinlich haben Sie gerade an eine „Man-Cave“ gedacht.

Männer verfügen über mehr Freizeit als Frauen. Das ist schon lange und in fast allen westlichen Ländern so. Die Stadt Wien hat 2013 in einer „Gleichstellungsmonitor“ genannten Studie Daten zur Tageszeitverwendung in Österreich zusammengetragen. Frauen verbringen demnach viel mehr Zeit mit unbezahlter Arbeit wie Hausarbeit, Kinderbetreuung und Pflege – nämlich mehr als vier Stunden pro Tag statt 2,5 Stunden bei Männern. Österreichische Frauen erledigen laut der Sozialwissenschaftlichen Grundlagenforschung der Universität Wien fast zwei Drittel der Haushaltsarbeit und der Kinderbetreuung.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.




Alle Artikel aus FALTER 07/17 finden Sie ab dem Erscheinungstag der Printausgabe im FALTER-Archiv.


ANZEIGE