ESCape Vienna!

Von wegen Sacher, Schönbrunn, Sissi und Stadthalle: 44 Tipps für Song-Contest-Fans, wenn sie einmal etwas anderes in unserer Lieblingsstadt erleben wollen, als nur die vier berühmten Wiener „S“

STADTLEBEN | ARMIN THURNHER, BARBARA TÓTH, BENEDIKT NARODOSLAWSKY, BIRGIT WITTSTOCK, CHRISTOPHER WURMDOBLER, LUKAS MATZINGER, MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 21/15   

Foto: Willfried Gredler-Oxenbauer / picturedesk.com

Foto: Willfried Gredler-Oxenbauer / picturedesk.com

Wien feiert sich dieser Tage selbst: Eben noch ging der Life Ball über die Bühne, schon beginnt die Eurovisionswoche. Kanaldeckel singen, die Ampeln sind queer, die Hotels ausgebucht, man rechnet mit zusätzlichen rund 30.000 Nächtigungen. Doch Wien ist mehr als Stadthalle, Rathausplatz und After-Show-Party. Für alle, die richtige Wien-Menschen werden möchten, heißt es früh aufstehen und abseits der touristischen Trampelpfade flanieren: Wir haben ein Kontrastprogramm mit 44 Tipps zusammengestellt, für all jene, die die Stadt und ihre Bewohner besser kennenlernen wollen – ob Hipster oder Hackler, beim Essen, Trinken oder nackert beim Baden, im Alltag, die erdige Seite und, nicht zu vergessen, den so gern zitierten Wiener Schmäh.  

1 In den Augarten zu Kaiserin Franzi

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.




Alle Artikel aus FALTER 21/15 finden Sie ab dem Erscheinungstag der Printausgabe im FALTER-Archiv.


ANZEIGE