„Onlinejournalismus ist ein Abfallprodukt von Print“

Stefan Niggemeier ist Deutschlands gefürchtetster Medienjournalist: Er gründete das Bildblog und deckt die Fehler der Kollegen auf. Nun will er online für gute Recherche Geld verlangen

MEDIEN | INGRID BRODNIG | aus FALTER 20/14   

Foto: Ingrid Brodnig

Foto: Ingrid Brodnig

Alle zehn Jahre fordert er den herkömmlichen Journalismus heraus: Im Jahr 2004 gründete Stefan Niggemeier gemeinsam mit Christoph Schultheis das Bildblog und führte eine neue, akribische Form des Medienjournalismus ein. Tag für Tag deckt das Bildblog die Fehler von Bild, Deutschlands wichtigster Tageszeitung, auf.

Nun ist Niggemeier erneut Teil eines ambitionierten Projekts, das sogar den Onlinejournalismus revolutionieren will: 15.000 Menschen sollen je 60 Euro im Jahr zahlen und damit tiefgehende Recherche auch in einem Onlinemedium ermöglichen. Das Ganze läuft über die Plattform Krautreporter.de, Niggemeier ist einer der Autoren.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem Abo-Onlinezugang:

Ihre Abonummer:   Ihr Passwort:  

Alle Artikel aus FALTER 20/14 finden Sie ab dem Erscheinungstag der Printausgabe im FALTER-Archiv!


Artikel kommentieren

Bitte geben Sie Ihren vollständigen Vor- und Nachnamen, sowie eine gültige E-mail-Adresse ein. Wir behalten uns vor, Kommentare mit unvollständigen Angaben oder unangemessenem Inhalt nicht zu veröffentlichen. Die geteilten Kommentare müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen, die inhaltliche Verantwortung trägt ausschließlich der Verfasser des jeweiligen Kommentares.

(wird nicht veröffentlicht)


*

ANZEIGE