“Im Wald bin ich verloren”

Der Kabarettist Andreas Vitásek über das Landleben und sein neues Solo "Sekundenschlaf"

WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 40/13   

Der Wiener Andreas Vitásek, 57, ist einer der besten und auch beliebtesten Kabarettisten des Landes. Sein neues, insgesamt zwölftes Soloprogramm „Sekundenschlaf“ hat demnächst im Rabenhof Premiere. Das Interview fand am Tag nach der Nationalratswahl statt.

Andreas Vitásek: „Was mich betrifft, betrifft andere auch“ (Foto: Udo Leitner)

Andreas Vitásek: „Was mich betrifft, betrifft andere auch“ (Foto: Udo Leitner)

Falter: Ihr Kommentar zur Wahl?

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.




Alle Artikel aus FALTER 40/13 finden Sie ab dem Erscheinungstag der Printausgabe im FALTER-Archiv!


ANZEIGE