Die Teichkinder

Wer von überlaufenen Schwimmbädern genug hat, findet in der Umgebung von Graz unberührte und naturbelassene Bademöglichkeiten mit Geschichte. Grazer Kulturschaffende verraten ihre bevorzugten Plätze.

TIZ SCHAFFER | aus FALTER 32/07   

Eigentlich spielt es keine Rolle, ob die Klimaerwärmung hausgemacht oder ein natürlicher Weltenprozess ist. Tatsache ist: Wir Mitteleuropäer leiden unter der Hitze. Während laut Meinung von Touristikexperten Seen und Teiche in höheren Regionen in den nächsten Jahrzehnten einen vermehrten Zulauf erwarten dürfen, können überhitzte Gemüter derzeit noch in den heimischen Niederungen abgekühlt werden. Wer aufgrund seiner vom Chlor geröteten Augen nicht länger des notorischen Kiffertums bezichtigt werden möchte und wer sich die physiotherapeutische Behandlung des Kreuzes nicht von halbstarken Beckenrandspringern zunichte machen lassen will, für den hat der Falter eine kleine Auswahl liebenswerter Teiche in der Umgebung von Graz zusammengestellt. Und auch gleich in Erfahrung gebracht, warum sich Kunst- und Kulturschaffende gerade dort in die Fluten werfen.

Der tragische Naturteich

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.




Alle Artikel aus FALTER 32/07 finden Sie ab dem Erscheinungstag der Printausgabe im FALTER-Archiv!


ANZEIGE