Der Herr des Schubs

Geschluckte Rasierklingen, Hungerstreiks, Selbstmorde: Die Schubhaft ist unmenschlich, sagen Menschenrechtsorganisationen. Sie fordern ein Ende des Einsperrens von Asylwerbern. Was aber denkt der Kommandant Josef Zinsberger?

POLITIK | NINA HORACZEK | aus FALTER 24/07   

„Ein Drama“, sagt Caritas-Chef Franz Küberl. Eine „widerwärtige, menschenverachtende und grausliche Politik“, ergänzt Österreichs Amnesty-International-Generalsekretär Heinz Patzelt. Vergangenen Montag versammelten sich die Vertreter von Menschenrechts- und Flüchtlingshilfsorganisationen und forderten wieder einmal ein Ende der Schubhaft für Asylwerber. Diese sei „menschenrechtlich unerträglich“. Denn „Flucht ist kein Verbrechen“, meint auch Michael Chalupka, Direktor der Diakonie. Von all dem unbeeindruckt, ist Kommandant Josef Zinsberger wieder einmal von Stockerau nach Wien gependelt. Nun versieht er in seiner blauen Uniform auf der Roßauer Lände seinen Dienst. Der Gürtel mit der Schusswaffe liegt im Spind, denn im „Gesperre“, dort, wo die Häftlinge sind, darf nur Pfefferspray verwendet werden. Vor zwölf Jahren hat sich der Polizist von der Spezialeinheit Wega, bei der er Gruppenkommandant war, verabschiedet und ist in den „Schub“ auf der Roßauer Lände gewechselt. Seit elf Jahren leitet der Oberst die beiden „Polizeianhaltezentren“ auf der Roßauer Lände und am Hernalser Gürtel, wo momentan 210 Männer und 33 Frauen in der Schubhaft sitzen. „Es war eine spannende Herausforderung“, sagt Zinsberger. Wer 1995 durch die Schubhaftgefängnisse ging, habe gleich erkannt, dass sich etwas ändern müsse. Das Gebäude war baulich darnieder, es gab Probleme mit den Amtsärzten und immer wieder Skandalartikel in den Zeitungen. Zinsberger dachte sich: „Hoppla, da kannst etwas verändern!“

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Alle Artikel aus FALTER 24/07 finden Sie ab dem Erscheinungstag der Printausgabe im FALTER-Archiv.


ANZEIGE


FALTER abonnieren
×