Salzmandeln

Außen hart, innen zart, leicht gekocht und leicht gesalzen: in lauwarmem Zustand der unwiderstehliche Knabbersnack

THURNHER AUF REZEPT / KNABBERN   

Foto: Irena Rosc

Man findet immer wieder Leute, die behaupten, sie könnten nicht kochen. Dieses Rezept hier kann jeder nachkochen, wenngleich wohl mancher bestreiten würde, dass es sich dabei überhaupt um Kochen handelt. Weit gefehlt! Die Mandel ist eine zarte Frucht, also ist es gerade bei diesem Gericht nötig, ständig aufmerksam zu bleiben. Man muss die Mandeln im Rohr genau beobachten, zu stark gebräunte Mandeln schmecken nämlich bitter. Das Attraktive an unserem Gericht ist die Kombination von zarter Mandelsüße und Salz.

Mandeln sind Steinfrüchte, keine Nüsse. Wir kaufen sie entkernt, aber nicht geschält, denn das industrielle Schälen nimmt ihnen offenbar einiges an Geschmack. Sie sollten nur kurz blanchiert werden, damit ihr zartes Aroma erhalten bleibt. Mandeln sind paradoxe Früchte: Sie zählen zu den Rosengewächsen und blühen in den Weingärten als Erste so zartrosa, dass ihnen niemand jene steinharten Früchte zutrauen würde, die später an den Bäumen hängen.

Obwohl sie also keine Nüsse sind, werden sie von der Ernährungswissenschaft mit diesen in einen Topf geworden. Der regelmäßige Verzehr von Mandeln und Nüssen, so heißt es, könne dazu beitragen, die Sterblichkeit aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken. Essen Sie täglich zwanzig Gramm Mandeln, halbieren Sie angeblich das Risiko einer Herzkrankheit und senken den Spiegel des bösen Cholesterins. Das Salz, das wir verwenden, schlägt dafür auf der gesundheitlichen Sollseite zu Buche. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Rezept
Menge nach Bedarf

Zutaten
Mandeln, Wasser, Salz etwas Pflanzenöl

Zubereitung
Mandeln für eine Minute ins kochende Wasser geben und blanchieren. Mit kaltem Wasser abschrecken und von den braunen Häutchen befreien. Die Mandeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech oder Gitter verteilen und bei 160° C im vorgeheizten Backrohr zwischen 10 und 20 Minuten eine ganz zart goldene Farbe annehmen lassen. Dabei mehrmals wenden. Kurz vor Ende mit einem Hauch von Öl besprühen, mit Salz bestreuen und auf einem Gitter auskühlen lassen.