Käsestangerl

Jetzt geht’s lohos: das ideale Gebäck zum Aperitiv und zur Belebung von Gesprächen unter den eingetroffenen Gästen

THURNHER AUF REZEPT / KNABBERN   

Foto: Irena Rosc

Mit diesen Dingern können Sie bei Ihren Gästen richtig punkten. Worüber lässt sich ein Gespräch besser beginnen als über das, was man gerade so knabbert, wenn man plappert, noch dazu wenn es spektakulär ist und gut schmeckt? Eben. Sie stellen nicht nur auf einfache Art Ihr Geschick unter Beweis, Sie haben auch die Möglichkeit zahlloser Varianten. Zum Beispiel können Sie den Teig mit Einkornmehl herstellen, dem „Urvater“ unseres Weizens. Die Stangerln werden dann dunkler und schmecken etwas intensiver. Sie können die Kräuter variieren, Salbei und Rosmarin eignen sich ebenso gut wie Thymian. Sie können mit Käsen experimentieren, Bergkäse geht ebenso wie Parmesan, Sie können die Stangerln mit Sesam, Mohn, Paprika oder Kümmel und grobem Salz bestreuen, die Variationen sind schier unbegrenzt.

Die Frage, die Sie vermutlich aber am meisten beschäftigen wird, lautet: Wie kriege ich den Dreh hin? Es hat, zugegeben, eine Zeit lang gedauert, bis wir selber den Trick herausfanden. Früher drehten wir die Teigstreifen auf der Arbeitsfläche und zogen sie dann etwas in die Länge, auf 25 bis 30 Zentimeter. Es geht aber einfacher, wie Sie im Bild links oben sehen. Sie nehmen einen Kochlöffelstiel, wickeln den Teigstreifen um diesen herum, streifen ihn vorsichtig ab und ziehen ihn anschließend in die Länge. Das Backpapier sollte auf dem Blech vorbereitet sein. Während Sie eine Schicht backen, bereiten Sie die nächste vor.

Übrigens können sie die Stangerln auch mit Fertigblätterteig machen; die Kochlöffelmethode ist hier allerdings nicht geeignet. Die gebackenen Stangerln machen sich in Gläsern gut, sie lassen sich auch tagelang in einer Schachtel aufbewahren (falls sie nicht vorher weggegessen sind).


Rezept
für 4 Personen

Zutaten
380 g Mehl griffig (ev. Einkornmehl)
1⁄2 TL Salz
1⁄8 l Wasser (bei Bedarf mehr)
2 EL Sonnenblumenöl
70 g Parmesan, gerieben
Mehl für die Arbeitsfläche
1 Eiklar, 1 TL Milch
evtl. 2 EL feingehackte, frische Kräuter

Zubereitung
Rohr auf 160° C vorheizen. Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen. Langsam das Wasser und dann das Öl zugeben und kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Am Ende, wenn gewünscht, die Kräuter einkneten. Etwas rasten lassen und auf bemehlter Arbeitsfläche 2 Millimeter dick auswalzen. Milch und Eiklar verschlagen, damit den Teig einpinseln. Den Teig mit Käse bestreuen. In 20 Zentimeter breite Streifen teilen, diese in 5 Millimeter breite Stangerln schneiden. Drehen, auf Backpapier auflegen, ca. 20–25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Zum Abkühlen auf ein Gitter legen.