An alle Gemüse-Griller: Verwandelt euch in Schwammerl-Füller!

GRUNDKURS KOCHEN / PILZE, VEGETARISCH | 21.7.2020
  

Foto: Archiv

Eines der schönsten Dinge am Sommer ist das Grillen. Nicht nur, dass das archaische Garen über offenem Feuer der kindlichen Freude am Zündeln Stoff gibt, über glühender Kohle Zubereitetes schmeckt einfach auch unvergleichlich besser als selbiges aus dem Backrohr oder der Pfanne. Nun hat es sich inzwischen ja auch herumgesprochen, dass sich nicht nur Fleisch auf den Griller schmeißen lässt, sondern auch diverse Gemüse sich fantastisch dazu eignen. Doch während Fleisch gerne kunstund fantasievoll auf Spießen drapiert und mit den feinsten Marinaden gesalbt wird, mangelt es den Grillmeisterinnen und -meistern oft an der gleichen Hingabe, wenn es um Gemüse geht. Dabei lässt sich schon mit relativ wenig Aufwand so viel mehr an Geschmack herausholen, wenn man eben nicht nur ein paar in Scheiben geschnittene Paprika, Zucchini und Champignons lieblos auf den Rost klatscht.

Für alle Experimentierfreudigen also hier eine einfache Übung: gefüllte Portobellos vom Grill. Dafür die Stiele der Portobellos (das ist lediglich der fancy Name, unter dem neuerdings große Champignons verkauft werden) herausdrehen und klein hacken. Einige Scheiben Pumpernickel kleinwürfelig schneiden und in der Pfanne in Olivenöl mit gepresstem Knoblauch knusprig braten. Blattspinat, gehackten frischen Rosmarin, die gehackten Schwammerlstiele und geröstete Pinienkerne dazugeben. Etwas Schafkäse (am besten den im Kräutermantel) darüberbröseln. Alles leicht braten lassen. Salzen, pfeffern und in die auf der Innenseite kurz in Olivenöl angebrateten Schwammerlkappen einfüllen. Guten Käse (Manchego oder Pecorino) üppig drüberreiben und auf den Grill damit, bis der Käse geschmolzen ist.