Süßkartoffeln und Bananen harmonieren, in Gottes Namen!

GRUNDKURS KOCHEN / SUPPEN | 2.6.2020
  

Foto: shutterstock

Wir begehen ein Jubiläum, nämlich den 500. Grundkurs Kochen! Begonnen haben die Basics einst mit wirklich Grundlegendem: Armin Thurnher eröffnete 2008 die Falter-Kombüse mit einer Einführung ins Butterbrotstreichen. Je dicker die Brotscheibe (idealerweise zwei Zentimeter), desto dicker dürfe auch die Butterschicht sein, erklärte er. „Vorgeschlagene Faustregel: Ein Zehntel der Brotdicke reicht.“

Seither sind zwölf Jahre vergangen, und wir haben uns längst zu komplexeren Gerichten (Pho, Feigensenf, Birnentarte) hochgekocht. Unserem Küchenmotto – Einfaches mit wenig Chichi -sind wir dennoch treu geblieben. So auch diese Woche: Es gibt süß-pikante Süßkartoffel-Bananen-Suppe.

Für vier Portionen 400 g Süßkartoffeln in der Schale garen. Währenddessen 400 g Karotten raspeln und einen Bund Frühlingszwiebeln klein schneiden (etwas Grün von den Enden beiseitelegen). Drei Bananen mit einer Gabel zerdrücken und ein daumengroßes Stück Ingwer reiben. In einem Topf etwas Öl erhitzen, Karottenraspeln und Frühlingszwiebeln darin kurz andünsten. Mit einem Dreiviertelliter Gemüsesuppe aufgießen und fünf bis zehn Minuten köcheln lassen. Anschließend die inzwischen geschälten und gewürfelten Süßkartoffeln, Bananen, den Ingwer und etwas Tomatenmark dazugeben. Alles noch einmal kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen und pürieren. Nach und nach eine Dose Kokosmilch hinzugeben. Dann mit Salz, Pfeffer, ordentlich Chili und Garam Masala würzen. Nun die in circa ein Zentimeter lange Stücke geschnittenen grünen Enden der Frühlingszwiebeln dazugegeben. Die Suppe noch einmal kurz aufkochen, bis sie gar sind. Ausgezeichnet dazu: warmes Naanbrot.