Bring mit Parmesanflocken grünen Spargel zum Rocken!

GRUNDKURS KOCHEN / GEMÜSE, VEGETARISCH | 19.5.2020
  

Foto: Archiv

Das mit den Geheimtipps ist so eine Sache. Verrät man sie, läuft man Gefahr, sie zu verlieren. Andererseits ist Journalismus immer auch „news to use“, also Service -und dazu gehört, gute Dinge, die man entdeckt hat, seinen Leserinnen und Lesern weiterzugeben.

Hier also ein Tipp für alle, die frischen, grünen Spargel lieben und ihn am liebsten so zart und dünn wie möglich genießen: Einer der besten grünen Spargel kommt von der Familie Grösz aus Halbturn, und das auch noch in Bio-Qualität. So knackig, so dünn, so grasig-frisch schmeckt er selten.

Man bekommt den Grösz-Grünspargel unter anderem in der Nachbargemeinde Weiden am See beim Bauernladen des Bio-Bauern Fuhrmann auf der Oberen Hauptstraße 20 -und zwar auch samstags und sonntags, denn der Bauernladen funktioniert nach dem Vertrauensprinzip. Also zum Beispiel am Abend, nach Besuch des Strandbads, stehen bleiben, aus dem Kühlschrank nehmen, Geld in die Kassa einwerfen (pro Bund sind es faire fünf Euro) und zu Hause abends in Wien verkochen. Oder im Laufe der Woche, denn er hält sich, da jeden Tag frisch aus dem Beet gestochen, locker mehrere Tage.

Wobei: verkochen? So zarten Spargel brät man am besten scharf und schnell an, dabei entfaltet er sein maisartiges Röstaroma und bleibt knackig und fest, anstatt letschert und müde zu werden. Dafür eine große Pfanne (zum Beispiel einen Wok) erhitzen, gewaschene Spargelstangen noch nass als Ganzes oder halbiert (besser zu wenden) hineingeben und anbraten. Wenn er duftet, ist er gar, das dauert gefühlt fünf Minuten. Salzen, pfeffern, mit Parmesanflocken bestreuen und mit etwas Olivenöl garnieren -fertig!