Die Rote Rübe aus der Erd’ zu Schokokuchen wird im Herd

GRUNDKURS KOCHEN / GEMÜSE, SÜßSPEISEN | 11.1.2017
  

Foto: Shutterstock

Sie ist Blut und Erde in einem und hat, wie keine andere Nutzpflanze, den Geschmack des dunklen Mediums, in dem sie wächst, in sich aufgenommen, ist mit ihrer herben Wildheit die lebendige Entsprechung des Elements Erde: die Rote Rübe.

Die heimische Küche steht der Verwandten der Zuckerrübe und des Mangolds eher ratlos gegenüber: Während die Inder ihr mit allerlei fantasievollen Curry-Rezepten huldigen, kommt das klassische Wintergemüse bei uns vor allem als einfallsloser Salat auf den Tisch. Wir werden diesem kulinarischen Trübsal nun ein für allemal ein Ende bereiten, indem wir lukullische Rote-Rüben-Schoko-Brownies backen! Dazu heizen wir das Backrohr auf 180 Grad vor und bestücken ein tiefes Backblech mit Backpapier.

Nun 300 g Rote Rüben schälen, gar kochen und pürieren. Drei Eier, 7 EL Honig, 2 EL Rohkakaopulver und eine Prise roten Pfeffer dazugeben. 150 g einer hochwertigen 80-Prozent-Schokolade grob hacken, mit 100 g Kokosöl im Wasserbad verflüssigen und zur Rüben-Paste geben. Einen TL Backpulver, 100 g geriebene Haselnüsse und 3 EL Kokosmehl hineinrühren und aufs Backblech gießen.

Zwecks ultimativem Knuspererlebnis streuen wir noch schnell weitere 100 g grobgehackter, dunkler Schoki sowie eine Handvoll gehackter Haselnüsse in die Masse. Ins Rohr und 40 qualvolle Minuten warten -dann das dunkle Purpur auf der Zunge zergehen lassen!

Die Rote Rübe ist ein Unikat: Kein anderes Gemüse schmeckt so erdig, herb und süß zugleich





ANZEIGE