Bei der Hitze auch nicht ohne ist Prosciutto mit Melone

GRUNDKURS KOCHEN / MEDITERRAN, OBST, SNACKS | 22.7.2015
  

Foto: Shutterstock

Schon okay: Die Snobs dürfen jetzt alle mal die Nase rümpfen. Und die Vegetarier müssen sich einfach Melone mit Schafkäse machen (siehe letzter Absatz). Allen anderen serviert die Falter-Kombüse diese Woche Prosciutto mit Melone. Sommerklassiker und genau das Richtige bei der Hitze.
Oberste Regel: Die Zutaten müssen kalt sein. Das gilt nicht nur für den beliebten Rohschinken, sondern auch für die Melone. Übrigens muss man nicht zwangsläufig Honig-oder Zuckermelonen verwenden. Wer keine Angst vor Kernen hat, darf durchaus auch Wassermelone in Spalten schneiden. Idealerweise entfernt man aber auch noch die Schale; dann tut man sich beim Essen leichter. Wer Honigoder Zuckermelone hat: halbieren, mit einem Löffel die Kerne auslöfflen, vierteln, achteln und gegebenenfalls auch noch sechzehnteln. Auf vorgekühlte Teller damit.
Anschließend den in gar nicht so irre dünne Scheiben geschnittenen Prosciutto (oder einen anderen Rohschinken: Parma-,San-Danieleoder Serrano-) hübsch über die Melonenschnitten drapieren. Basilikumblätter als Garnitur sind optional, schnell servieren. Dazu passt rustikales Weißbrot.
Die Vegetarier bekommen wie versprochen Wassermelone mit Schafkäse: Melonenwürfel mit Schafkäsewürfeln anrichten, ein paar Oliven dazu. Da kann man echt nicht meckern.