Alles über einen Kamm: Es gibt Risotto-Eierschwamm

GRUNDKURS KOCHEN / MEDITERRAN, PILZE | 18.9.2013
  

Foto: Shutterstock

Weil’s uns gerade so gut schmeckt (und sie eben auch Saison haben), kommt gleich noch ein Vorschlag, was man mit Eierschwammerln anstellen könnte. Risotto machen nämlich. Wieso getrocknete Steinpilzflocken nehmen, wenn die Eierschwammerln aus dem Waldboden sprießen – oder in der Gemüseabteilung im Spankörberl liegen.
Wir putzen (für vier Personen: 40 dag) frische Eierschwammerln gründlich. Bloß nicht mit Wasser, sondern lieber mit dem Messerchen oder Küchenpapier Waldreste entfernen. Prächtigere Exemplare halbieren wir, den meist schon etwas trockenen Stiel schneiden wir unten ein wenig weg. So. In einem größeren Topf erhitzen wir ein wenig Olivenöl und dünsten darin eine oder zwei kleinwürfelig geschnittene Zwiebel glasig. Dann geben wir eine klein geschnittene Knoblauchzehe sowie 30 Deka Rundkornreis (es sollte was mit “Risotto“ auf der Packung stehen, gibt es auch in Bio) dazu und braten alles unter Rühren kurz an.
Dann die Pilze hinein und alles mit einem Gläschen Weißwein ablöschen. Wenn der Wein verdampft ist gießen wir mit Gemüsesuppe auf; insgesamt werden wir fast einen Liter brauchen. Nie alles auf einmal, immer gut rühren und dabei warten, bis der Reis gerade noch knackig ist. Eventuell am Schluss nachsalzen, pfeffern, reichlich geriebenen Parmesan und gehackte Petersilie untermischen. Richtig heiß auf den Tisch bringen.